Erlangen | Beitrag von Virginia Beck

Arena der jungen Künste

Bild: Arena der jungen Künste(Quelle: Flickr, CC)

Hinter Masken und Vorhängen© by daniel.stark

Hinter Masken und Vorhängen

Die ARENA junger Künste ist ein internationales Theaterfestival in Erlangen, das jährlich für sechs Tage seine Pforten öffnet. Sowohl zeitgenössische Performances, als auch Tanz- und Körpertheater sind vertreten und entführen das Publikum in fremde Welten. Ziel der jungen Künstler ist es, eine Unabhängigkeit vom institutionalisierten Theater zu gewinnen und Spuren im Sand zu hinterlassen. Das gelingt ihnen z.B. durch eine Verlagerung an unkonventionelle Spielorte. Veranstalter des Events ist der eingetragene Verein “ARENA – der jungen Künste e.V.“, der in der Hauptsache aus ehrenamtlichen Mitarbeitern besteht.

Eine Koproduktion

Seit 1991 werden jährlich auch Studierende in eine Produktion einbezogen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich von Planen über Proben bis zum Aufführen, und soll vor allem den Kontakt zwischen Erlanger Studenten und dem zeitgenössischen Theater unterstützen. Fester Bestandteil sind auch Inszenierungsgespräche, Podiumsdiskussionen und Vorträge, die von einer Fachjury begleitet werden. Geschaffen wird ein Blick auf die internationale freie Theaterszene, die neben multimedialen auch experimentelle Produktionen beinhaltet.

Kurz vorm koLabs…

…standen wohl diejenigen Künstler, die seit 2008 im Rahmen eines Artist-in-Residence Programms ausgewählt wurden. “koLabs”, so nennt sich ein ganz spezielles Förderprogramm der ARENA. Einzige Voraussetzung für die Wahl ist die Teilnahme an einem der vergangenen Festivals der Arena junger Künste. Dieses besondere Stipendium erlaubt den Künstler, ihre Arbeit auch in fremden Kulturen zu präsentieren, ohne das Einsetzen eigener finanzieller Mittel. Im besten Fall öffnet es die Türen zu fremden Kulturen!

 

 

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();