E-WerkE-Werk

E-Werk: Let the Swing roll in

Bild: E Werk: Let the Swing roll in


Hüte und Streifenanzüge

Im E-Werk rollt der Swing ins Haus – also verenglischt: Let the Swing roll in! Dafür sorgen werden eine Special-Deko und die Fürther Band Rockin’ Lafayettes. Die klingen nicht nur, sondern sehen auch aus wie Musiker, die um 1930 in einem Club in Chicago rumhängen.

Bei Let the Swing roll in packen alle die Hüte und gestreiften Anzüge aus, tragen schmale Krawatten und schnippen mit den Fingern zu den Rockin’ Lafayettes. Die Fürther um Bandkopf Hannes Bernklau sind die Idealbesetzung für diesen Abend, weil sie authentisch sind wie Chicagoer Musiker um 1930. Klar, sie tragen natürlich auch Anzüge und Hüte. Aber vor allem schrammeln die Rockin Lafayettes konsequent die Bluestonleitern, grooven mit dem Kontrabass, spielen Mundharmonikasoli und singen durch klobige Mikrophone, die ihre Stimmen leicht verzerren und blechern klingen lassen.

Gegründet wurde das fränkische Swing-Quartett um 1986 herum. Damals hießen sie noch Swampcats, benannten sich erst später in Rockin’ Lafayettes um.

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "E-Werk: Let the Swing roll in"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();