E-Werk: Sophie Hunger

Bild: E Werk: Sophie Hunger


Sophies Welt

Nicht verstehen – einfach genießen! Sophie Hunger hat nie Musik studiert, nahm ein Album im heimischen Wohnzimmer auf und steht nun auf Platz 1 der Schweizer Charts. Wie das alles so kommen konnte, weiß sie selbst nicht. Man muss aber auch nicht alles erklären können, wenn es sich so gut anhört.

Noch vor kurzer Zeit galt Sophie Hunger als das bestgehütete Geheimnis der Schweiz. Mit Journalisten und Interviews hat sie’s nicht so, sie spricht nicht so gerne, sondern singt lieber – und wie! Zu minimalistischen Arrangements entwickelt Sophie’s Stimme eine unbeschreibliche Wirkung. Sanft und eigen, so dass jedes einzelne Wort, ob nun französisch, englisch oder deutsch, seine ganz eigene Bedeutung bekommt. Sie selbst begleitet ihre Stimme mit Akustik- und E-Gitarre, eine kleine Band unterstützt sie aber auch: Mal hört man eine Posaune seufzen, einen Kontrabass grummeln oder auch ein Glockenspiel zwitschern.

Die Stimmungen der Sophie Hunger sind dabei einzigartig im Zusammenspiel von Text, Stimme und Musik eingefangen, jedes Stück ist eine kleine Reise an einen anderen Ort ihrer Seele. Vergleiche entstehen in solchen Fällen meist sehr zügig, „die klingt wie Norah Jones oder Kate Bush“, aber hier steht einfach Sophie Hunger, die nur sich selbst erklingen lässt. Und das klingt verdammt gut.

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "E-Werk: Sophie Hunger"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();