Eine temporäre Intervention von Susanne Carl in Kooperation mit Heinz Lehneis und

Bild: Eine temporäre Intervention von Susanne Carl in Kooperation mit Heinz Lehneis und

(Foto: Oliver Bauriedl)


Pferdestärken

Die Nase leitet den Weg über die Treppen in das mit Stroh ausgelegte Obergeschoss des Parkhauses 8A. Dort stehen brav in Reih und Glied mehrere rassige Rheinländer und können als hautnahes Pferdeerlebnis bestaunt und gestreichelt werden: altmodische PS wiehern surreal zwischen Stahl und Beton.

Das Highlight des Bauernhof-Feelings im Techno-Ambiente erscheint in Form von Susanne Karl, einer drallen Pferdehalterin im roten Clownskostüm, die nicht auf den Mund gefallen ist. Während sie ihr Pferd Maxl durch das Parkhaus zum „Pferdeparkplatz“ führt, informiert sie sich beim belustigten Publikum über Parkgebühren, Unterbringung und Bio-Gas. „Gibt’s hier auch Frauenparkplätze?“, will die Carl wissen und absolviert vor den Augen der staunenden Zuschauer und dank kräftiger Mithilfe eines Freiwilligen eine 1 A Rückwärtsparkung. Da heißt es immer, Frauen könnten nicht einparken! Kommt nur auf die richtigen Pferdestärken an.

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "Eine temporäre Intervention von Susanne Carl in Kooperation mit Heinz Lehneis und"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();