Erlangen: Weihnachtsmärkte

Bild: Erlangen: Weihnachtsmärkte

Hört, hört! Es mittelaltert sehr!

 

Weihnachtsflucht ins Mittelalter

Seit dem 27.November strahlen die Lichter des Erlanger Weihnachtsmarkts wieder. An das alljährliche Treiben in der Heimatstadt gewöhnt, tingelt man in Erlangen nun ab sofort wieder mit Rosa Brille zum Glühweinstand und macht sich in fröhlichen Runden warme Gedanken.

Dem objektiven Nicht-Erlanger fällt allerdings schnell auf: Der ist ja gar nicht mal so schön, der gute Weihnachtsmarkt hier. Selbstverständlich braucht man sich nicht mit dem weltberühmten Nachbarn Nürnberg zu messen – ein blonder vollbusiger Engel ist einfach nicht zu toppen! Aber selbst mit dem Forchheimer Weihnachtsmarkt kann Erlangen nicht mithalten, denn der hat zumindest einen „public Advenskalender“: Jeden Tag öffnet ein Engelchen ein Fenster des Rathauses und hat eine immer neue Überraschung für die weihnachtliche Meute parat.

Eine echte Alternative bietet zum Glück der Historische oder Mittelalter-Weihnachtmarkt am Neustädter Kirchenplatz. Gemütlich eingekesselt von altertümlichen Buden, kann man sich seinen ‚heißen Weintrunk’ am offenen Feuer munden lassen. Das Publikum scheint wild zusammengewürfelt aus Studenten und Lebenskünstlern.

Aber auch nach einem Kelch Feuerzangenbowle kann man sich in neu erstandenem Fellkostüm am Axtwerfstand versuchen. Nachdem man die Taschen mit selbstgemachten Kerzen gestopft und den Körper mit einigen seltenen Kostbarkeiten geschmückt hat, hört man wieder Gauklermusik aus düsteren Fressbuden tönen und unbekannte Düfte laden zum Stärken ein. Jedes Jahr wieder ein Special sind zum Beispiel spezielle Teigwaren aus Hanf. Man muss kein Mittelalter-Freak sein, um hier auf seine Kosten zu kommen!

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "Erlangen: Weihnachtsmärkte"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();