Hirsch: Volbeat

Bild: Hirsch: Volbeat

Hätte Elvis Volbeat adoptiert? (Bild: PR)


Elvis-Metal

Elvis lebt – und zwar in Volbeat-Sänger Michael Poulsen. Zusammen mit dem Rest der Band mischt dieser harte Metal-Klänge zum Fifties Sound von Elvis. Moschen statt Hüften zucken zum Jailhouse Rock – hätte der King damals auch nicht geglaubt.

Bei Volbeat lassen wir im Hirsch die Wallemähne zu Metal fliegen und verrenken die Beine zu Elvis-Rock’n’Roll. Wer gedacht hat, diese Extreme seien in einer Band nicht zu vereinen, kennt Volbeat nicht. Die extravaganten Dänen haben rund um ihren Frontsänger Michael Poulsen die abenteuerliche Mischung des Elvis-Metal gewagt, die Verbindung von Kopf- und Hüftschwung, nach der Anzahl ihrer internationalen Auftritte zu schließen: mit vollem Erfolg.

2001 wird die Band Volbeat in Dänemark von Michael Poulsen, zukünftigem Frontsänger, gegründet. Schon bald auf der nationalen Ebene erfolgreich etablieren sie sich mit ihrem Debüt „The Strength, The Sound, The Songs“ auch auf internationaler Ebene. Neben Gigs mit Life Of Agony oder Destruction sind sie Teil des Open Airs Summer Breeze, bevor im Februar2007 ihr zweites Album „Rock The Rebell/Metal The Devil“ herauskommt.

Beginnend mit soften Metal in Elvis Tonalge arbeitet sich die Band in den Liedern langsam steigernd zu Heavy Metal vor, wobei die Elvis Stimme des Frontsängers Poulsen bleibt und für eine gewisse Verfremdung sorgt. Mit der Steigerung von langsamen Anfängen zu harten Krawall Musik Tönen, begleitet von Gesang a la Elvis ist es Volbeat das Experiment der Zusammenführung von Sixties und Metal gelungen – also kommen, zuhören, moschen, Elvis spüren!

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "Hirsch: Volbeat"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();