Hörsaal: Visions Party

Bild: Hörsaal: Visions Party

(Grafik: VISIONS Verlag)


Iron Men des Rock

Bis zu vier Partys parallel an einem Tag richtet die Zeitschrift Visions aus, bis zu 20 im Monat. Weil das Team weiß, was Sache ist. Die Iron Men des Rock sind die letzte Instanz in Deutschland, wenn es um Riffs aus den hinteren Ecken der Garage geht.

Der Hörsaal als Off-Mainstream-Schauplatz: Wenn das Team der Zeitschrift Visions zum Alternative Rocken antritt, machst du Platz oder trägst die Folgen. Heute sind die Boxen nicht zum Scherzen aufgelegt. Heute setzt es gleich was mit der Gitarre.

So exakt die Redaktion der Visions den Puls der Szene fühlt, so exakt weiß ihre Party-Eskorte jede Woche aktuell den passenden Soundtrack aufzulegen – und die Menschen wissen das Expertentum zu schätzen. Bis zu 20 Partys im Monat laufen daher erfolgreich unter dem immer gleichen Namen: Visions Party. Das sagt genug.

Was die Visions als Zeitschrift monatlich schafft: den absoluten Rock’n’Roll-Überblick. Geht schon fast 15 Jahre so. Die Redaktion der Visions hat sich spezialisiert auf den Indie-Bereich im Rock. Andere Zeitschriften solcher Art schrammen oft gerade so am Bankrott vorbei. Weil Indie-Musik unter Lesern kein Massenmarkt ist. Doch die Visions verbreitet monatlich 30.000 Hefte!

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "Hörsaal: Visions Party"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();