Katharinenruine: 12. Nürnberger Gitarrennacht

Bild: Katharinenruine: 12. Nürnberger Gitarrennacht

Die Katharinenruine bei Nacht, getaucht in Flutlicht. (Bild: PR Tafelhalle)


Soundreise

Auf der 12. Nürnberger Gitarrennacht entdecken wir den Klang internationaler Musikrichtungen vom Samba über Tango bis zum Flamenco und begeben uns in der Atmosphäre der Nürnberger Katharinenruine auf ein spannendes Soundabenteuer.

Starten wir eine Reise durch die verschiedensten Gitarrenklänge! Erste Station ist Argentinien, wo uns das Stefan Grasse Trio mit dem feurig, leidenschaftlichen Klang des Tango verschmelzen lässt, bevor wir Halt in Spanien bei Jan Hengmith machen, bei dessen Flamenco unser Blut in den Adern zum Takt pulsiert. Ziel ist Brasilien. Dort sorgt das Duo Balakumbala für heiße Sambarhythmen und Tropical Fever beim Tropicalismo.

Bereits in den letzten Jahren war die Nürnberger Gitarrennacht ein Publikumsmagnet. Unter der Leitung Stefan Grasses entstehen immer wieder neue Klangerlebnisse, die es zu erkunden gilt. Zusätzlich zum künstlerischen Leiter selbst treten dieses Jahr erstmals Balakumbala aus Brasilien auf, die mit ihren Sambaklängen ein Stück ihrer Heimat nach Nürnberg bringen und neben Jan Hengmith, einem der führenden deutschen Flamenco Gitarristen den internationalen Klangabend perfekt machen.

Kommentare auf Lottas Beitrag bitte hier abgeben!



Eure Meinung zu "Katharinenruine: 12. Nürnberger Gitarrennacht"

headway_footer(); wp_footer(); //Included for plugins headway_html_close();